Werk produziert die 100-millionste Batterie

Teilen auf
Teilen

Das Johnson Controls-Batteriewerk in Burgos, Spanien, produziert Start-Stopp-Batterien.

Am 30. August 2016 lief am frühen Morgen die 100-millionste Batterie vom Band des Johnson Controls-Batteriewerks in Burgos, Spanien.

Zur Erfüllung des wachsenden globalen Batteriebedarfs hat Johnson Controls, der weltweit größte Hersteller von Starterbatterien, die Produktions- und Lagerkapazitäten in Burgos im Vergleich zu 2007 um 60 % erhöht.

„Einhundert Millionen – das ist schon eine ordentliche Zahl. Ein solcher Meilenstein in der Produktion zeigt klar, was wir in den vergangenen Jahren erreicht haben. Unser Werk läuft sieben Tage die Woche rund um die Uhr, um unseren Kunden fehlerfreie Top-Produkte zu liefern. Das trifft auf die 100-millionste Batterie ebenso zu wie auf alle anderen“, sagte Werksleiter Eduardo Quintanal Diaz.

Bis 2020 werden über 85 Prozent aller Neufahrzeuge in Europa die Start-Stopp-Technologie nutzen.

Das Werk in Burgos produziert VARTA® Start-Stopp-Batterien mit Erweiterter Nassbatterietechnik (EFB) und herkömmliche Starterbatterien für alle großen Autobauer und Händler und spielt somit eine wichtige Rolle im strategischen Ansatz von Johnson Controls in Europa. Die EFB-Batterien halten doppelt so lange wie herkömmliche Batterien. Sie sind auf höheren Energiebedarf oder Start-Stopp-Fahrzeuge ausgelegt und helfen unseren Kunden bei der Verbesserung der Kraftstoffeffizienz. 

Das Start-Stopp-System schaltet den Motor im Leerlauf automatisch aus und startet ihn erneut, wenn der/die Fahrer/in den Fuß von der Bremse nimmt. In der Zwischenzeit werden die elektrischen Systeme des Fahrzeugs – von Unterhaltungselektronik bis zur Beleuchtung – von der erweiterten Batterie und nicht vom Motor mit Strom versorgt. Dadurch erreichen diese Fahrzeuge bis zu 5 Prozent mehr Kraftstoffeffizienz.

Bis 2020 werden über 85 Prozent aller Neufahrzeuge in Europa die Start-Stopp-Technologie nutzen.

„Dieser Produktionsmeilenstein ist ein wirklich großer Schritt für uns. Er zeigt, dass sich die ganze harte Arbeit unserer 300 Mitarbeiter gelohnt hat. Wir blicken optimistisch in die Zukunft und freuen uns schon auf die nächsten 150 Millionen Batterien, die wir in unserem Werk produzieren werden“, sagte Diaz.

Das Johnson Control-Wert in Burgos wurde 1974 gegründet. Fast 300 Mitarbeiter arbeiten heute hier in der Produktion und Verwaltung und bedienen führende Autobauer und Handelskunden.

Teilen auf
Teilen